Home



Kontakt     

Das Wetter in Dettingen

Partnerlinks

Rund um den Saft
 

Apfelsaft – der Deutschen liebster Fruchtsaft

Apfelsaft ist der unangefochtene Lieblingssaft der Deutschen: 12 Liter hat jeder Bundesbürger 2002 im Durchschnitt getrunken. Der Hauptgrund für diese Beliebtheit ist sein guter Geschmack. Viele Menschen schätzen ihn auch oder gerade wegen seiner gesunden Inhaltsstoffe, die sich positiv auf Fitness und Wohlbefinden auswirken: Natürlicher Apfelsaft enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, die der Mensch Tag für Tag zum Leben braucht. Als Schorle, gemischt mit Mineralwasser, ist er ein schneller Durstlöscher für Groß und Klein. Sportler haben damit einen maßgeschneiderten Fitnessdrink zur Hand, der es mit jedem Sportgetränk aufnehmen kann.

Äpfel bzw. Apfelsaft spielen in deutschen obstverarbeitenden Betrieben die Hauptrolle unter allen Obstarten. Um einen Liter Apfelsaft zu gewinnen, braucht man etwa 1,5 kg Äpfel. Apfelsaft ist ein Naturprodukt. Dem entspricht auch die natürliche Art der Herstellung. Als Erstes werden die Äpfel auf ihre Qualität geprüft, gewaschen und von Hand verlesen. In der Mühle werden sie dann zu Maische gemahlen, daraus wird in großen Pressen Apfelsaft gewonnen. Hierbei entsteht naturtrüber Apfelsaft bzw. Apfelsaft mit Fruchtfleisch. Zentrifugiert und gefiltert entsteht klarer Apfelsaft

Wie alle anderen Fruchtsäfte, wird der Apfelsaft ausschließlich auf physikalischem Weg, durch die sogenannte Pasteurisation, haltbar gemacht. Dabei bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Zum Schluss wird der fertige Saft vollautomatisch in Glasflaschen oder Karton-Verpackungen abgefüllt. Apfelsaft wird als Direktsaft und als Apfelsaftkonzentrat angeboten. Beide Varianten enthalten 100 Prozent Frucht.

Gesundheit

Apfelsaft enthält viel Fruchtzucker und wenig „normalen“ Zucker. Dies drosselt trotz der Energiezufuhr den Anstieg des Blutzuckerspiegels. Weiter finden sich hohe Mengen Kalium, das für Nerven und Muskeln wichtig ist, im Apfelsaft. Zusammen mit Calcium und Magnesium wirkt Kalium auch der Übersäuerung des Magens entgegen. Pektin ist ein Stoff aus den Zellwänden der Früchte. Es bindet Giftstoffe im Darm und regt die Darmtätigkeit an. Die im Apfelsaft vorkommenden sekundären Pflanzenstoffe, sollen gegen Herz-Kreislauf-, Krebs- und andere Erkrankungen wirken.

Produktbeschreibungen

Obstsaft frisch ab Presse: Obstsaft frisch ab Presse ist eine Mischung von frisch gepresstem, trübem Apfel- und Birnensaft. Da die Apfel- und Birnensaftanteile für den „Obstsaft frisch ab Presse" nicht festgeschrieben sind, ist praktisch jede Abfüllung wieder etwas anders.

Klarer Apfelsaft: Für die Herstellung von klarem Apfelsaft wird der frisch gepresste Saft filtriert und die trüben Bestandteile entfernt. Anschliessend wird dieser klare Apfelsaft (meist in großen Fruchtsaftbetrieben, nicht bei uns) zu Konzentrat verarbeitet. Aus dem Konzentrat wird während dem ganzen Jahr der eigentliche Apfelsaft hergestellt. Dafür wird das Konzentrat mit Wasser rückverdünnt und oft mit Kohlensäure versetzt. Zur Abrundung des Geschmacks darf Apfelsaft bis zu 10 Prozent Birnensaft enthalten.

Naturtrüber Apfelsaft: Naturtrüber Apfelsaft wird genau gleich wie klarer Apfelsaft hergestellt, nur dass der frisch gepresste Saft nicht filtriert, sondern direkt zu Konzentrat verarbeitet wird.

Spezial-Apfelsäfte: Als Spezialität bieten verschiedene Mostereien auch sortenreine Apfelsäfte an. Diese bestehen aus dem Saft einer bestimmten Apfelsorte.

Schorle: Schorle ist eine andere Bezeichnung für gespritzten Apfelsaft. Hier wird der Apfelsaft mit Mineralwasser gemischt und mit Kohlensäure versetzt. Der Fruchtsaftanteil variiert je nach Hersteller zwischen 50 und 75 Prozent. Apfelsprudel ist eine definierte Mischung von 75 Prozent Apfelsaft und 25 Prozent Mineralwasser.

Apfelwein: Für die Herstellung von Apfelwein, wird Apfelsaft durch die Zugabe von Hefe gegärt. Bei diesem Vorgang wird der im Apfelsaft vorhandene Zucker zu Alkohol umgewandelt. Beim Apfelwein gibt es wie beim Apfelsaft eine breite Auswahl verschiedener Produkte wie vollständig vegorener, teilvergorener, trüber, klarer oder sortenreiner Apfelwein aus ausgewählten Sorten wie Blauacher, Sauergrauech oder Tobiässler.

Alkoholfreier Apfelwein: Um den Alkohol zu entfernen, wird der Apfelwein in einem Vakuum leicht erwärmt. Der grösste Teil des Alkohols entweicht gasförmig bei diesem Prozess, wird aufgefangen und weiterverwendet.

Birnensaft: Birnensaft ist reiner unverdünnter Saft aus Birnen. Grundsätzlich wird er genau gleich wie Apfelsaft hergestellt. Er ist als klarer und trüber Saft erhältlich. Zur Abrundung des Geschmacks darf Birnensaft bis zu 10 Prozent Apfelsaft enthalten.

Birnendicksaft: Birnel, wie der Birnendicksaft meist genannt wird, ist reiner, filtrierter und eingedickter Birnensaft. Birnel eignet sich als Brotaufstrich oder zum Süssen von Speisen oder Getränken.

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Getränkeabholmarkt:
Mo - Di 9.00 - 12.30 Uhr
          14.00 - 18.15 Uhr

Mi 8.00 - 12.30 Uhr
Nachmittags geschlossen

Do - Fr 8.00 - 12.30 Uhr
          14.00 - 18.15 Uhr

Sa 8.00 - 13.00 Uhr
|